Abwendung der Hungersnot im Jemen

Der Jemen ist momentan von einer der schlimmsten Hungerkrisen weltweit betroffen. Fast Sieben Millionen Menschen wissen nicht, woher sie ihre nächste Mahlzeit bekommen und werden ohne Hilfe nicht überleben. Mehr als zwei Millionen Kinder sind unterernährt, davon droht einer halben Million ohne sofortige Unterstützung und spezielle Behandlung der Tod.

Das Welternährungsprogramm betreibt vor Ort verstärkt Nahrungsmittelhilfe, um die bevorstehende Katastrophe zu verhindern. Doch wir schaffen es nicht allein. Mit deinen geteilten Mahlzeiten können wir unser ZIel von einer Millionen Mahlzeiten für die von der Hungerkrise betroffenen Kinder erreichen.

 
 

Syrischen Flüchtlingen im Libanon helfen

Gemeinsam helfen wir dabei, dringend benötigte Nahrungsmittelhilfe für syrische Flüchtlingskinder und gefährdete Kinder in Aufnahmegemeinden im Libanon bereitzustellen.

Der Syrienkonflikt dauert nun seit sieben Jahren an und mehr als 11 Millionen Menschen haben ihre Heimat verloren. Das Nachbarland Libanon bietet jetzt mehr als 1 Millionen syrischen Flüchtlingen Zuflucht, von denen mehr als 90% nicht genügend Nahrungsmittel zur Verfügung haben. Die zusätzliche Belastung durch die Flüchtlingsbevölkerung hat den Druck auf gefährdete libanesische Gemeinden erhöht. Dies gilt insbesondere für die Dörfer in der Bekaa-Ebene, dem Gebiet mit der höchsten Konzentration an syrischen Flüchtlingen. Gemeinsam mit dem Welternährungsprogramm kannst Du dabei helfen, sicherzustellen, dass sowohl syrische Flüchtlingskinder, als auch libanesische Kinder die richtige Ernährung erhalten, wodurch sie ihr vollständiges geistiges und körperliches Potential entfalten können. Du kannst dabei helfen, sicherzustellen, dass 1.100 Kinder Nahrung für ein ganzes Jahr haben.

Wirkung

Gemeinsam haben wir unser Ziel erreicht, 25.000 Schulkinder in Kamerun zu ernähren. Angesichts der Gewalt Boko Harams habt Ihr diesen Kindern die Hoffnung auf eine bessere Zukunft gegeben!

Im Februar 2017 wurde für Teile Südsudans eine Hungersnot erklärt. Wir haben eine Nothilfe-Kampagne abgeschlossen und 1 Million Mahlzeiten für die von der Hungersnot betroffenen Menschen in nur etwas über einem Monat geteilt.

Gemeinsam haben wir Mittel gesammelt, um 58.000 Kinder in Malawi mit Schulmahlzeiten zu versorgen. Das Land leidet besonders unter Dürreperioden, die vom El Niño verursacht werden.

Die Mahlzeiten, die Ihr im Juni und Juli 2016 geteilt habt, helfen syrischen Flüchtlingskindern in der libanesischen Bekaa-Ebene. 1.500 Kinder erhalten für ein ganzes Jahr Ernährungshilfe.

Im Frühjahr 2016 haben wir ausreichend Mittel gesammelt, um den 1.400 syrischen Flüchtlingskindern zwischen drei und vier Jahren in Beirut, Libanon, für ein ganzes Jahr zu helfen. Dank Eurer großzügigen Unterstützung haben wir dieses Ziel in weniger als sieben Wochen erreicht!

Von Januar bis April 2016 haben wir die benötigten Mittel gesammelt, um 2.000 Müttern und ihren Kindern im syrischen Homs für ein ganzes Jahr zu helfen.

In November und Dezember 2015 haben wir genügend Mittel gesammelt, um 20.000 syrische Flüchtlingskinder in Jordanien ein ganzes Jahr mit Schulmahlzeiten zu versorgen.

Im Sommer und Herbst 2015 haben wir Schulkindern in Lesotho geholfen. Die ShareTheMeal-Community hat 1,8 Millionen Mahlzeiten mit diesen Kindern geteilt. In November und Dezember 2015 haben wir genügend Mittel gesammelt, um 20.000 syrische Flüchtlingskinder in Jordanien ein ganzes Jahr mit Schulmahlzeiten zu versorgen.